Wertstoff Konverter

WSK-Wertstoffkonverter zur chemisch-physikalischen



 

Verarbeitung von Wertstoffen

Bei dem im WSK stattfindenden Verölungsverfahren handelt es sich um einen

chemisch-physikalischen Verarbeitungsprozess. Durch Zuführung von Wärme und

unter Ausschluss von Sauerstoff werden die eingesetzten Materialien unter

Normaldruck mit Hilfe von Katalysatoren im Batchprozess verölt. Durch den Einsatz

spezieller Katalysatoren werden die für den Prozess der Verölung notwendigen

Temperaturen auf einem niedrigen Niveau gehalten und eine optimale Ausbeute an Öl

erzielt. Das Verfahren arbeitet bei Temperaturen bis maximal 320°C. Ziel des

Prozesses ist es, langkettige Kohlenwasserstoffe unter Einsatz eines Katalysators in

kurzkettige Kohlenwasserstoffe umzuwandeln.

Da bei den gefahrenen Temperaturen die Entstehung von Dioxinen und Furanen

verhindert wird, brauchen diese Stoffe nicht in einem nachgeschalteten Verfahren

neutralisiert zu werden.

Durch den Katalysator, der auch als Neutralisator wirkt, werden Bestandteile wie z. B.

Stickstoff, Schwefel oder Chlor, falls im Input vorhanden, auf biochemischer Basis als

Oxide, Hydroxide usw. im festen Rückstand des Prozesses gebunden.

Die gesamte Anlage hat keine beweglichen Teile. Störfaktoren wie z. B. ausgefallene

Elektromotoren, brechende Schneckentransportsysteme oder Förderbänder können

bei der Anlage also nicht auftreten.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass nicht das Material bewegt wird, sondern nur

der Dampf aus dem Material. Geräuschemissionen entstehen somit nur aus dem Betrieb


des Gasmotors.

 

 

Interesse? Rufen Sie uns an!



Hier finden Sie uns

Energietechnik Weiden UG
Grafensteinstr. 38
96052 Bamberg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel.: +49 9502-921845

Fax: +49 9502-921849

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Energietechnik Weiden
Energietechnik Weiden
Energietechnik Weiden